Erweiterung durch präzise Lichtmessung
(Endotron Esmog-Spion Lux Solar, Super-Esmog-Spion)

Die Geräte mit NF und HF-Messverfahren wurden erweitert mit einem Solarpaneel, welches als Lichtmodulantenne genutzt wird, um die Qualität und Disqualität von künstlichem Licht im Vergleich zu natürlichem Licht, kompetent zu bewerten.

Wechselstrom gespeistes Licht nimmt fast alle Störungen auf, die auf den Stromleitungen liegen, neuerdings auch Steuerungsfunktionen für die gesamte Technik von Gebäuden, etc.

Ein auf der Rückseite der Geräte „Esmog-Spion Lux-Solar“ sowie des ganz neuen „Super-Esmog-Spions“ befindliches präzises Solarpaneel wird auf die zu messende Lichtquelle gerichtet und nimmt all diese Störungen ähnlich einem Mikrofon auf und gibt sie über das Demodulationssystem akustisch und über die 10stufige  LED-Anzeige in der jeweiligen Intensität wieder.

Beispiele für Lichtmessungsauswertungen:

Ausrichtung des Solarpaneels auf:

 

Sonne

Ruhe – nicht hörbar

Tageslicht in Räumen

als mehr oder weniger starkes Photonenrauschen hörbar

Holzfeuer

Flackergeräusche hörbar

Insektenfluggeräusche

diese werden hörbar, wenn diese sich zwischen Solarpaneel und Sonne bewegen

 

Lichtvorführungen Unterschied Gleichstrom – Wechselstrom

Die Geräte können auch bei Lichtvorführungen Verwendung finden und bei diversen Gleichstrom betriebenen Leuchten/Lampen mithilfe z. B. einer Musikquelle und einem speziellen Lichtübertragungskabel das Licht der Leuchte modulieren.  Das Solarpaneel des „Esmog-Spion Lux-Solar“ sowie des ganz neuen „Super-Esmog-Spions“ wird bei der Messung auf das abgestrahlte Licht gerichtet (das funktioniert auch auf größere Entfernung), um die Modulation im Licht hörbar zu machen.

Wird nun im zweiten Schritt dem modulierten Gleichstromlicht auch nur eine kleine wechselstromgespeiste Lichtquelle (z. B. 20 Watt Glühbirne, LED, Halogenlampe, Energiesparlampe) zugeschaltet, wird die gesamte Modulation des Gleichstromlichtes zunichte gemacht und durch die Wechselstromfeldstörung überlagert.

Dieses Hörbarmachen von Lichtqualität, besser unserer Lichtdisqualität stimmt mittlerweile viele Menschen nachdenklich.

Man denke auch an die tausenden Satelliten, die mit ihrer digitalen Strahlung das Sonnenlicht weltweit verderben.